Tätersuche mit Happy End: "Aktenzeichen XY" zeigt gelöste Fälle

Normalerweise stehen die Ermittler der Fälle in "Aktenzeichen XY" vor so einigen Rätseln und bitten daher das Publikum des beliebten ZDF-Klassikers um Mithilfe. Zum 50. Geburtstag der Kriminalsendung wird der Spieß nun umgedreht: In der Sonderausgabe "Aktenzeichen XY ... gelöst!" stehen erfolgreich aufgeklärte Verbrechen aus den letzten Jahrzehnten im Mittelpunkt. Das Zweite strahlt das Krimi-Spezial am Mittwoch, 15.11., zur Primetime um 20.15 Uhr aus.

Unter angepasstem Titel blickt Moderator Rudi Cerne darin auf drei der spektakulärsten XY-Kriminalfälle zurück. Der sogenannte "Brummi-Mörder" versetzte etwa zwischen 2003 und 2006 Hessen und Nordrhein-Westfalen in Aufruhr. Ein nach außen liebevoller Familienvater geriet zum brutalen Serienkiller und Vergewaltiger - drei Frauen fielen ihm zum Opfer. "Aktenzeichen XY" zeichnet nach, wie die Polizei ihm schließlich auf die Spur kam.

Mit Hilfe der Zuschauer gelang auch die Aufklärung im Fall eines spurlos verschwundenen Mannes, bei dem es zunächst weder eine Leiche noch ein Motiv gab. Ebenfalls keinerlei Hinweise gab es nach dem Verschwinden der 20-Jährigen Mareike: Die Sondersendung zeichnet nach, wie ein verdächtiger Bekannter letztlich mit einem Trick überführt wurde.


Bereits am Mittwoch, 25.10., zeigt das ZDF die Jubiläumsfolge des Erfolgsformats, das am 20. Oktober 1967 unter Moderation von Eduard Zimmermann erstmals auf Sendung ging. Bereits seit 15 Jahren wird das Format von Rudi Cerne moderiert.


teleschau - der mediendienst
Seit gut 25 Jahren ist Wolfgang Bahro als Anwalt Jo Gerner bei der RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" dabei. Nun erhält er eine eigene Webserie.
Einen Tag nach der Weltpremiere des Riesen-Events "Victoria's Secret Fashion Show 2017" zeigt RTL Living das Mode-Highlight aus Shanghai im TV.
War das Leben in den 80-ern wirklich so anders als heute? Janine und Lili Kunze machen den Check.
Im Mehrteiler "Zellers Reeperbahn" spielt der 60-jährige "Tatort"-Kommissar einen abgründigen Familienvater, Nachtclubbesitzer und Künstler. Dazu komponierte und singt Tukur zahlreiche Lieder im Film.
Thomas Ebeling verlässt ProSiebenSat.1. Die Ankündigung kommt nur wenige Tage, nachdem eine umstrittene Äußerung des Managers öffentlich wurde.
Endlich: Mit der Serie "Dark" läuft die erste deutsche Netflix-Eigenproduktion - und überzeugt als düsterer Mix aus Mystery, Zeitreise und Retro-Stil.
21.45 Uhr. Deutschland in bester "Nach dem Münster-Tatort"-Stimmung. Wenig deutete bei Anne Will auf ein unmittelbar bevorstehendes Ende der Sondierungsgespräche hin. Nur eins war klar: Neuwahlen oder eine Minderheitsregierung wollte niemand.
Ist es Kunst oder nur ein müder Gag? Boerne und Thiel schleppten sich durch eine seichte Kunstszene-Satire mit eingemeißelter Serienkiller-Groteske.
Warum ziehen junge Deutsche für den IS in den Kampf? Der hervorragende Zweiteiler "Brüder" versucht sich an einer Antwort.
Sönke Wortmann inszenierte Charlotte Roches Bestseller "Schoßgebete" (2013) als psychologische Neurotiker-Studie mit abgeklärtem Witz und ein bisschen Sex.
Erneut zählt Sonja Zietlow ihren beliebten, weil kurzweiligen Countdown. In einer neuen Folge listet sie "Die 25 bewegendsten Geschichten weltweit".