Das sind die Neuen in der "Lindenstraße"

Die "Lindenstraße" bekommt zwei neue Bewohner: Axel Holst (50) und Arne Rudolf (28) ergänzen den Cast des ARD-Dauerbrenners (sonntags, 18.50 Uhr, im Ersten) ab Mitte November. In die wohl berühmteste Fernsehstraße Deutschlands verschlägt es ihre beiden Charaktere aus überaus ernsten Gründen: Konstantin Landmann, verkörpert vom Kölner Schauspieler Rudolf, ist an Leukämie erkrankt und auf der Suche nach einem Knochenmarkspender. Dafür in Frage kommt "Lindenstraßen"-Figur Gabi Zenker (Andrea Spatzek) - deren Cousin Roland (Axel Holt) aus Görlitz ist schließlich Konstantins Vater. Kann Roland, den die Zuschauer am 12. November in der Folge "Freund oder Feind?" kennenlernen, seinem Sohn, der erstmals eine Woche später in der Episode "Auf die Spitze" zu sehen ist, bei der Suche nach einem Stammzellenspender helfen?

Über ihr neues Engagement freuen sich beide Darsteller: "Die 'Lindenstraße' ist eine ehrliche Haut und eine Institution. Sie hat auch mein Leben ein Stück weit begleitet", erklärt der Neustrelitzer Axel Holst. Auch Arne Rudolf gibt sich optimistisch: "Diese Rolle ist anspruchsvoll und bedeutet eine große Herausforderung für mich. Dass sich die 'Lindenstraße' mit einem so schwierigen und wichtigen Thema befasst, und wie sie es behandelt, hat mich positiv überrascht." Bereits vor 30 Jahren hatte sich die "Lindenstraße" mit der Thematik Knochenmarkspende beschäftigt.

teleschau - der mediendienst
Seit gut 25 Jahren ist Wolfgang Bahro als Anwalt Jo Gerner bei der RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" dabei. Nun erhält er eine eigene Webserie.
Einen Tag nach der Weltpremiere des Riesen-Events "Victoria's Secret Fashion Show 2017" zeigt RTL Living das Mode-Highlight aus Shanghai im TV.
War das Leben in den 80-ern wirklich so anders als heute? Janine und Lili Kunze machen den Check.
Im Mehrteiler "Zellers Reeperbahn" spielt der 60-jährige "Tatort"-Kommissar einen abgründigen Familienvater, Nachtclubbesitzer und Künstler. Dazu komponierte und singt Tukur zahlreiche Lieder im Film.
Thomas Ebeling verlässt ProSiebenSat.1. Die Ankündigung kommt nur wenige Tage, nachdem eine umstrittene Äußerung des Managers öffentlich wurde.
Endlich: Mit der Serie "Dark" läuft die erste deutsche Netflix-Eigenproduktion - und überzeugt als düsterer Mix aus Mystery, Zeitreise und Retro-Stil.
21.45 Uhr. Deutschland in bester "Nach dem Münster-Tatort"-Stimmung. Wenig deutete bei Anne Will auf ein unmittelbar bevorstehendes Ende der Sondierungsgespräche hin. Nur eins war klar: Neuwahlen oder eine Minderheitsregierung wollte niemand.
Ist es Kunst oder nur ein müder Gag? Boerne und Thiel schleppten sich durch eine seichte Kunstszene-Satire mit eingemeißelter Serienkiller-Groteske.
Warum ziehen junge Deutsche für den IS in den Kampf? Der hervorragende Zweiteiler "Brüder" versucht sich an einer Antwort.
Sönke Wortmann inszenierte Charlotte Roches Bestseller "Schoßgebete" (2013) als psychologische Neurotiker-Studie mit abgeklärtem Witz und ein bisschen Sex.
Erneut zählt Sonja Zietlow ihren beliebten, weil kurzweiligen Countdown. In einer neuen Folge listet sie "Die 25 bewegendsten Geschichten weltweit".