Erinnerungen an den "König von St. Pauli" werden wach: Reeperbahn-Mehrteiler mit Ulrich Tukur

Deutschlands exzentrischster "Tatort"-Kommissar ist Ulrich Tukur ja bereits. Wie man weiß, denkt und entscheidet der der im Sommer 60 Jahre alt gewordene Star-Schauspieler bei seinen Projekten stets mit. Weshalb ein in Arbeit befindlicher Mehrteiler über eine Hamburger Kiezfamilie um das Jahr 1960 wohl auch deutlich Tukurs Handschrift trägt. In "Zellers Reeperbahn" spielt Tukur nicht nur einen drogensüchtigen Musiker und Nachtclubbetreiber mit schwierigen Familienbeziehungen.

Die Songs seiner Figur Walter B Zellers - laut Regisseur und Co-Autor Raymond Ley eine Art "singender Don Draper ('Mad Men') der Reeperbahn" - hat Tukur selbst komponiert. Der Retromusik-Fan ("Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys) trägt das Material auch im Film vor. "Zeller hat im Laufe der Jahre einen sehr eigenwilligen musikalischen Stil entwickelt, den die Leute gerne hören", sagte der Schauspieler beim Jobantritt. "Und diese Musik, eine fesselnde Mischung aus Swing und düsterem Chanson, werde ich für dieses Projekt komponieren."

Da die produzierende UFA Fiction ("Unsere Mütter, unsere Väter") bereits einen mehrminütigen Trailer zum Mehrteiler veröffentlichte, darf man annehmen, dass das Programm bereits in den nächsten Monaten im TV zu sehen sein wird. Ein exakter Ausstrahlungstermin und Sendeplatz für "Zellers Reeperbahn" wurde jedoch noch nicht verraten.


teleschau - der mediendienst
Langer Einsatz für Oliver Geissen in der Silvesternacht. Er füllt das RTL-Programm bis Mitternacht und weit darüber hinaus.
Bereits zum zweiten Mal sucht das WDR-Fernsehen den besten Chor Nordrhein-Westfalens. Die ungewöhnliche Castingshow war bislang ein voller Erfolg.
So gefährlich war ein Recall von "Deutschland sucht den Superstar" noch nie: Dieses Jahr wurde im Pilanesberg-Nationalpark in Südafrika gedreht.
Wie geht es weiter nach dem Anschlag auf die US-Präsidentin? Ein erster Trailer zur siebten Staffel von "Homeland" gibt erste Hinweise.
Das ZDF lässt derzeit eine sechsteilige Dokusoap-Reihe unter dem Titel "Mit 80 Jahren um die Welt" produzieren, die im Sommer nächsten Jahres ausgestrahlt werden soll.
In der neuen Amazon-Serie "Jean-Claude Van Johnson" ist alles auf den einstigen Action-Helden der 1990er-Jahre Van Damme zugeschnitten. In sechs Episoden macht er sich vor allem über sich selbst lustig. Das vereint zuvor gespaltene Lager.
Kai Wiesingers Erfolgsserie "Der Lack ist ab" geht in die vierte Staffel - und ist ab sofort exklusiv bei Amazon zu sehen.
ARD und ZDF übertragen über 230 Stunden live von den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang.
Ohne Aktiengesellschaften kein Welthandel, ohne den Boom der großen Finanzmetropolen keine Aufzüge und Wolkenkratzer: Die vierteilige ARTE-Dokumentation zeichnet ein Bild der aufstrebenden Wirtschaftsmetropolen.
Diesmal werden in der Familienshow unter anderem Nico Rosberg, Katarina Witt, Fabian Hambüchen und Anatoli Karpow herausgefordert.
Weihnachten bei Familie Cooper: Alle stecken in der Krise. Keiner will darüber reden. Die Feierlaune sinkt gegen Null. Doch das Fest nimmt für jeden eine überraschende Wende.
Seit zehn Jahren erfolgreich im ZDF: "Der Kommissar und das Meer". Diesmal muss Robert Anders (Walter Sittler) den Entführer eines kleinen Mädchens finden.