Traumpartnersuche hoch acht: Dating mit Klonen bei RTL II

Das Dating-Genre treibt ohnehin schon seltsame Blüten, wenn Nackte zur Balz auf einer einsamen Insel gemeinsam stranden ("Adam sucht Eva") oder andere wiederum ihren möglichen Traumpartner nur anhand von Körperteilen aussuchen ("Naked Attraction"). Im kommenden Jahr setzt RTL II noch einmal eins drauf. Bei "Game of Clones", der Adaption eines britischen Formats, treffen Suchende gleich achtmal auf ein vermeintlich perfektes Gegenüber. Vier Folgen des von The Story Lab erworbenen Formats sind zunächst geplant, sie sollen in der Primetime zu sehen sein.

Das Besondere an "Game of Clones" ist, dass sich die Teilnehmer ihren vermeintlichen Traummenschen zunächst am Computer erstellen können - mit der passenden Haarfarbe, den gewünschten Proportionen, eben mit allem, was die eigenen Wünsche so hergeben. Das Produktionsteam gibt sich dann auf die Suche nach acht Menschen, die den Vorstellungen möglichst nahekommen. Schließlich trifft der suchende Schöpfer in einem mit Kameras ausgerüstetem Haus auf gleich acht Kandidaten, die sich mehr oder weniger wie ein Ei dem anderen gleichen. Er hat sieben Tage lang Zeit, unter den "Klonen" genau den zu finden, der am besten zu seiner Persönlichkeit passt.

Im britischen Fernsehen war das skurrile Format bei Channel 4 bereits zu sehen. Und es wurde vereinzelt sogar als "spannendes Sozialexperiment" gelobt.


teleschau - der mediendienst
Nun haben sich erstmals auch die in der Produzentenallianz organisierten Film- und TV-Macher in der #metoo-Debatte zu Wort gemeldet.
Polizeigewalt gegen Afroamerikaner: Eine neue Netflix-Serie blickt auf "die menschlichen Schicksale hinter den Schlagzeilen".
Carsten Maschmeyer führt bei SAT.1 durch eine eigene Gründer-Show. Aus 14 Kandidaten soll er denjenigen ausfindig machen, der fit genug ist für die harte Businesswelt.
Das ZDF hat interne Untersuchungen zum Fall Dieter Wedel abgeschlossen. Hinweise auf sexuelle Übergriffe bei ZDF-Produktionen fand man nicht.
Eine neue Daily-Soap auf RTL II erzählt aus dem Leben und Klinikalltag zweier Krankenschwesterschülerinnen.
ZDFinfo beleuchtet mit einer neuen Dokumentation noch einmal den "Fall Peter Graf".
In einer neuen Staffel seiner "extreme"-Reihe bei ProSieben MAXX legt sich Niels-Peter Jensen ins Bett. Ja, auch das kann auf allerengstem Raum eine Herausforderung sein.
Die zweite und letzte Staffel der abgründigen Psychokrimi-Serie startet beim Sky-Sender 13th Street.
Prächtig ausgetattet, aber ohne Gespür für Timing: Regisseur Guy Ritchies Filmversion der Kult-Agentenserie aus den 60-ern.
Gute-Laune-Angriff auf dem ZDF-"Herzkino"-Sendetermin, wo es sonst fast ausschließlich um die Liebe und die Fabrik des Vaters geht.
In Deutschland leben rund 15 Millionen Menschen in Armut oder sind unmittelbar von ihr bedroht. Der Film von Simone Branahl und Philipp Rückriem zeigt, was es hierzulande tatsächlich bedeutet arm zu sein.
Der - ja - experimentelle, aber durchaus unterhaltsame Berliner "Tatort" erzählt einen Film im Film. Schauplatz ist die zeitgleich stattfindende Berlinale.