"Ich lach mich tot": Vor 30 Jahren landete "Alf" in Deutschland

Vor genau 30 Jahren landete der wohl beliebteste Serien-Außerirdische auch in Deutschland: Am 5. Januar 1988 strahlte das ZDF hierzulande die erste Folge "Alf" aus. Fortan eroberte der liebenswerte Fellträger vom Planeten Melmac in 102 Episoden und vier Staffeln nicht nur die Herzen seiner Gastfamilie Tanner, sondern auch jene der deutschen Fernsehzuschauer. Schnell wurde die US-Sitcom mit dem frechen, chaotischen, rülpsenden und katzenessenden Alien zur Kultserie, die auch Jahrzehnte nach dem Ende 1990 noch regelmäßig im hiesigen TV wiederholt wird. Alfs Sprüche wie "Ich lach mich tot" wurden legendär - und auch so manche Szene blieb unvergessen, vom frauenkleidertragenden Alien bis zur Ostereiersuche unterm Weihnachtsbaum.

Längst ist es um die Darsteller des 80er-Spektakels ruhig geworden. Benji Gregory, der sich in der Serie als Sprössling Brian sofort gut mit Alf verstand, ist zwar noch im Entertainment-Geschäft tätig, will aber nicht mehr selbst schauspielern. Die Darstellerin der Tochter bei Alf, Andrea Elson, spielte zwar bis in die 90er-Jahre noch kleinere Rollen in Sitcoms, betreibt aber heute ein Yoga-Studio in Kalifornien. Kate Tanners Darstellerin Anne Scheeden hatte ebenfalls noch einige TV-Parts, bevor sie als Designerin neu begann. Den größten Absturz erlebte jedoch Max Wright, der Familienoberhaupt Willie Tanner verkörperte - bekannt für seine Hassliebe zu Alf. Wright erhielt nach der Serie zwar die meisten Auftritt im TV, geriet danach aber aufgrund seiner Drogen- und Sexeskapaden in die Schlagzeilen.

teleschau - der mediendienst
Eoin Moore ("Polizeiruf 110" aus Rostock) übernimmt den "Tatort" mit Til Schweiger. Kommt es zur inhaltlichen Neuausrichtung?
Tom Tykwers Sittenbild "Babylon Berlin", das die deutsche Hauptstadt im Jahr 1929 zeigt, läuft im Herbst 2018 zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr im Ersten. Die 16 Teile werden in kompakter Folge ausgestrahlt.
Unter der Regie von Philipp Stölzl ("Winnetou") entstehen drei ARD-Filme über das Leben der weltberühmten Magier, die Las Vegas eroberten.
Verrückte Helden braucht das Land: Amazons Comedyserie "The Tick" geht 2019 durch eine neue Staffel.
Ein besonderer Abend bei "Wer wird Millionär?" bahnt sich an. Unmittelbar vor dem Dschungelcamp-Start geht es am Abend bei Günther Jauch um den Hauptgewinn - mit Unterstützung eines Dschungel-Doktors.
Die Fußball-WM 2022 in Katar böte Stoff für einen investigativen Polit-Krimi. In Köln verbrannte man das Thema als nutzlosen Mitrate-Krimi alter Schule.
Wenn es um Qualität geht, geht es auch ums Geld - das ist auch beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht anders. BR-Fernsehdirektor Dr. Reinhard Scolik schaltete sich am Freitag mit einem leidenschaftlichen Plädoyer in die Beitragsdebatte ein.
Der "Weed Guy" ist mit seinem Fahrrad wieder durch das Hipster-New-York unterwegs. Bei Sky ist die zweite Staffel der skurrilen HBO-Kiffer-Serie "High Maintenance" parallel zur US-Ausstrahlung in der Originalfassung auf Sky Ticket, Sky Go und Sky On Demand nun zu sehen.
Erst seit kurzem werden KZ-Wächter gefasst und verurteilt, die selbst nicht gemordet hatten. Ein einziger Wettlauf gegen die Zeit.
Fünf Jahre vor dem Sieben-Tage-Krieg droht Nasser mit Raketen gegen Israel unter deutscher Hilfe. Der israelische Geheimdienst Mossad schlägt zurück.
Ein Schuss aus der Dienstwaffe von Ermittlerin Hanna Zeiler (Nora Waldstätten) löst brisante Ermittlungen und ein dramaturgisches Durcheinander aus.