Jim Pandzko will den Echo rocken

Neuer Coup von Jan Böhmermann: Jetzt nimmt er die deutsche Musikindustrie aufs Korn

"Menschen", "Leben", "Tanzen", "Welt" - das sind vermutlich wirklich die häufigsten Schlagworte deutschsprachiger Poptexte. Und sie sind nur ein Teil von Jan Böhmermanns gut 20-minütiger Tirade gegen die deutsche Plattenindustrie. Den Clip dazu stellte der Moderator in der Nacht auf Donnerstag bei YouTube ein, pünktlich zur diesjährigen Echoverleihung am 6. April. Der Ausschnitt ist Teil der neuen Folge der Satireshow "Neo Magazin Royale", die am Donnerstagabend, 22.15 Uhr, bei ZDFneo zu sehen ist.

Zu Beginn des Videos aus der Sendungs-Rubrik "Eier aus Stahl" greift der 36-Jährige vor allem den für zwei Echos nominierten Max Giesinger an. Böhmermann klärt darüber auf, dass dieser seine Texte mithilfe von professionellen Songwritern schreibt und nicht etwa, wie öffentlich behauptet, alleine "mit einem Kumpel". Zudem sei Giesinger, so der Showmaster, nur Teil des von der Plattenindustrie gesteuerten "Schlager-Revivals", bei dem lediglich Gefühle abgeklappert werden und die Künstler sich "schön unpolitisch und abwaschbar" geben sollen - eben so wie in der Blütezeit des Schlagergenres in der Nachkriegszeit, als man mit weichgespülter Musik versuchte, die Kriegsleiden vergessen zu machen.

"Bio-Musik aus industrieller Käfighaltung" sei die deutsche Popmusik der letzten zehn Jahre, schimpft er, nichts anderes als "ein einziger gigantischer schmalziger Werbespot" mit dem sich sehr viel Geld verdienen lasse. Tatsächlich werde sogar in Videoclips der Künstler Schleichwerbung betrieben. Anhand verschiedener Beispiele konnte Böhmermann die Behauptung schlüssig belegen. Ein neuer Coup des Moderators, der seit der "Schmähgedicht"-Affäre um den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan über die deutschen Landesgrenzen hinaus bekannt ist.


Böhmermann wäre nicht Böhmermann, wenn er seine Kritik an dem "ewig gleichen Emotions-Echo-Gulasch der deutschen Musikindustrie" am Ende des Clips nicht noch auf die Spitze treiben würde. So ließen der Komiker und seine Mitarbeiter im Gelsenkirchner Zoo Schimpansen einen neuen Song "komponieren": Nach deren Auswahl von Früchten wurden angeheftete Text-Segmente zu einem Konglomerat aus Tweets, Kalendersprüchen und Werbeslogans aneinandergereiht.


Selbstredend präsentiert Böhmermann alias "Jim Pandzko" das Ergebnis unter dem Titel "Menschen Leben Tanzen Welt" in einem gefühlsduseligen Video. Das Ziel sei es, dass der Song nächstes Jahr für einen Echo nominiert werde und so die Gelsenkirchener Menschenaffen als Sieger des wichtigsten Musikpreises der deutschen Plattenindustrie hervorgehen würden. "Das ist eben das Blöde mit dem Echo: Wenn man was in den Wald reinruft, kann es sein, dass aus dem Wald fünf Affen herauskommen", lautet Böhmermanns bissiges Schluss-Statement.


Max Trompeter

Trailer

Wo das Präzisionsgewehr ratsam gewesen wäre, kommt die MG zum Einsatz: Warum der Netflix-Film "War Machine" mit Brad Pitt in der Hauptrolle den hohen Erwartungen nicht gerecht wird.
ProSieben schickt in "Global Gladiators" acht Promis in die Wüste, genauer gesagt auf eine Abenteuerreise nach Afrika. Das Format erinnert dabei ein bisschen an "Big Brother" trifft das "Dschungelcamp". Wir beantworten vor dem Start die wichtigsten Fragen.
Neugierig warten Serienfans in aller Welt auf die fünfte Staffel von "House of Cards". Dass alle dabei über Parallelen zur Realität sprechen, tut der US-Serie nur auf den ersten Blick gut.
Bis zum Freitag feiert Deutschlands erfolgreichstes Mittagsmagazin eine Jubiläumswoche - und sendet dafür auch aus den Wohnzimmern von treuen Zuschauern.
Am 02. Juni 1967 erschoss der Berliner Polizist Karl-Heinz Kurras den Studenten Benno Ohnesorg. Die Dokumentation im Ersten erinnert zum 50. Jahrestag daran.
Tragödie, Drama und die Hoffnung: ein herausragender Film von Regisseur Wim Wenders.
Rechtsanwalt Vernau reist nach Kuba, um dort einen Mann aufzuspüren, der seit 30 Jahren verschollen ist. Ein Fall, der zurückführt in die deutsche Vergangenheit.
Fast zwei Jahrzehnte lang begleitete der Dokumentarfilmer Peter Heller die Münchner Modemacherin Ann und ihren afrikanischen Partner in ihrem gemeinsamen Leben.
Ein Schatzsucher findet mit einer Astronauten-Karte den Anker von Christopher Kolumbus: Ein reales Abenteuer das in der neuen Discovery-Channel-Doku "Cooper's Treasure" begleitet wird.
Auch die zweite Ausgabe der Sonntagabendshow floppte: War's das mit "Mensch Gottschalk"?
Das ZDF lässt neue Folgen der Polit-Comedy "Eichwald, Mdb" drehen. Inhaltlich gibt sich die zweite Staffel brandaktuell.
Keine Bewegtbildrechte mehr: Sport1 muss die "Telekom Spieltaganalyse" aus dem Programm nehmen.
"Um Himmels Willen" feiert Jubiläum. Und in der 200. Folge geht es um nichts weniger als die Zukunft von Kloster Kaltenthal.