Das nächste "How I Met Your Mother"?

"Robin" geht unter die "Friends from College": Neue Netflix-Serie startet am 14. Juli

"How I Met Your Mother" ist zu Ende erzählt, und ob das geplante Spin-Off "How I Met Your Father" jemals kommt, steht noch in den Sternen. Eine neue Netflix-Serie könnte nun einspringen und "HIMYM"-Fans den sehnlichst erwarteten Seriennachschub liefern. Denn in "Friends from College" (ab Freitag, 14. Juli) spielt nicht nur "HIMYM"-Star Cobie Smulders eine Hauptrolle: Die ganze Serie erinnert verdächtig an die Erfolgs-Sitcom.

Cobie Smulders, die Robin aus "HIMYM", spielt auch in "Friends from College" eine Frau inmitten ihres New Yorker Freundeskreises: Lisa geht auf die 40 zu und ist mit dem Verlauf, den ihr Leben genommen hat, alles andere als zufrieden. Wir ihr Mann Ethan (Keegan-Michael Key) und die gemeinsamen Freunde Sam (Annie Parisse), Nick (Nat Faxon), Max (Fred Savage) und Marianne (Jae Sug Park) hatte Lisa einst an der Elite-Uni Harvard studiert. Jetzt, in New York City, treffen die Kommilitonen von einst wieder aufeinander und müssen feststellen, dass alte Konflikte und Eifersüchteleien aus der Uni-Zeit wieder aufbrechen.

Ausgedacht haben sich diese Story Francesca Delbanco und Nicholas Stoller, beide selbst Harvard-Absolventen. Letzterer ist kein Unbekannter: Stoller führte zuletzt Regie bei der Erfolgskomödie "Bad Neighbors" und deren Fortsetzung. Auch für zwei "Muppets"-Filme stand er als Produzent und Ko-Autor schon hinter der Kamera.


"Friends from College" erzähle die "universelle Geschichte über eine Gruppe von Menschen, die man schon seit immer kennt und die man mit all ihrer Unordnung und ihren Fehlern liebt", erzählt Francesca Delbanco. Für Hauptdarstellerin Annie Parisse ist die Serie "urkomisch und herzerwärmend. Die Charaktere sind großherzig und irgendwie schrecklich unmoralisch - das ist es, was die Serie interessant und lustig macht."


Nach "Eine Reihe betrüblicher Ereignisse" ist "Friends from College" bereits die zweite Netflix-Produktion, in der die Kanadierin Cobie Smulders eine Hauptrolle übernimmt. Ihre Figur Lisa beschreibt sie als eine hart arbeitende Anwältin, die davon träumt, eine Familie zu gründen. "Sie hat ihre Träume ihrem Job geopfert, für ein Unternehmen in New York das von schrecklichen Menschen geleitet wird."


Und dann wird Lisa, das verriet bereits der erste Trailer, auch noch betrogen von ihrem eigenen Ehemann. In den sozialen Netzwerken sorgte das freilich für Aufregung. Denn wie, so der Tenor, könne man es nur wagen, Robin aus "How I Met Your Mother" zu betrügen.


Sven Hauberg
Fans der Fußball-Bundesliga müssen sich zu Beginn der neuen Saison auf Änderungen einstellen. Unter anderem wurden die Anstoßzeiten erweitert. Zudem teilen sich nun zwei Pay-TV-Anbieter einen nur einzigen Spieltag auf.
Junges Fernsehen, nah an der Zielgruppe: Die sechsteilige BR-Reihe "Wer zieht ein?" nimmt die Zuschauer mit auf die Suche nach neuen WG-Mitbewohnern.
Eine Senderfamilie sucht ihre Identität: Während SAT.1 ins Krimifach wechselt, sucht man bei ProSieben vor allem in Sachen Show noch nach neuen Knallern.
Eine Deutsch-Inderin soll heiraten, um ihre traditionsbewusste Oma zufriedenzustellen. "Marry Me - Aber bitte auf Indisch" bedient Multikulti-Humor zerfahren und wenig witzig.
Nach einem enttäuschenden Start 2015 mausert sich "Der Bozen-Krimi" zur sehenswerten Krimi-Reihe.
Die ZDF-Reportage von Gert Anhalt zeigt junge Sizilianer, die das "Eiland des Elends" endlich nach vorne bringen wollen.
"Profiling Paris" hat sich am späten Donnerstagabend bei SAT.1 etabliert. Der Sender zeigt nun zehn neue Folgen der siebten Staffel.
Romantische Beziehungskomödie mit Sandra Bullock und Frauenheld Hugh Grant, die beiläufig auch noch als Liebeserklärung an New York gesehen werden kann.
Nur ein paar Quadratmeter reichen den Machern der neuen Sky-Serie: "Room 104" spielt in einem einzigen Hotelzimmer.
Keine Drachen, dafür alternative Geschichte: Die Macher von "Game of Thrones" haben ihr nächstes Serienprojekt vorgestellt.
Jörg Wontorra meldet sich mit einem Fußball-Talk am Sonntagvormittag zurück. Sein neues Format bei Sky Sport News HD geht in direkte Konkurrenz mit dem legendären "Doppelpass".
Schon wieder Berlin: In einer neuen Netflix-Serie ist die deutsche Hauptstadt Schauplatz eines Spionage-Plots.
Survivalshows gibt es viele im Fernsehen. "The Wheel - Survival Games" hat allerdings ein besonders fieses Konzept.