Das nächste "How I Met Your Mother"?

"Robin" geht unter die "Friends from College": Neue Netflix-Serie startet am 14. Juli

"How I Met Your Mother" ist zu Ende erzählt, und ob das geplante Spin-Off "How I Met Your Father" jemals kommt, steht noch in den Sternen. Eine neue Netflix-Serie könnte nun einspringen und "HIMYM"-Fans den sehnlichst erwarteten Seriennachschub liefern. Denn in "Friends from College" (ab Freitag, 14. Juli) spielt nicht nur "HIMYM"-Star Cobie Smulders eine Hauptrolle: Die ganze Serie erinnert verdächtig an die Erfolgs-Sitcom.

Cobie Smulders, die Robin aus "HIMYM", spielt auch in "Friends from College" eine Frau inmitten ihres New Yorker Freundeskreises: Lisa geht auf die 40 zu und ist mit dem Verlauf, den ihr Leben genommen hat, alles andere als zufrieden. Wir ihr Mann Ethan (Keegan-Michael Key) und die gemeinsamen Freunde Sam (Annie Parisse), Nick (Nat Faxon), Max (Fred Savage) und Marianne (Jae Sug Park) hatte Lisa einst an der Elite-Uni Harvard studiert. Jetzt, in New York City, treffen die Kommilitonen von einst wieder aufeinander und müssen feststellen, dass alte Konflikte und Eifersüchteleien aus der Uni-Zeit wieder aufbrechen.

Ausgedacht haben sich diese Story Francesca Delbanco und Nicholas Stoller, beide selbst Harvard-Absolventen. Letzterer ist kein Unbekannter: Stoller führte zuletzt Regie bei der Erfolgskomödie "Bad Neighbors" und deren Fortsetzung. Auch für zwei "Muppets"-Filme stand er als Produzent und Ko-Autor schon hinter der Kamera.


"Friends from College" erzähle die "universelle Geschichte über eine Gruppe von Menschen, die man schon seit immer kennt und die man mit all ihrer Unordnung und ihren Fehlern liebt", erzählt Francesca Delbanco. Für Hauptdarstellerin Annie Parisse ist die Serie "urkomisch und herzerwärmend. Die Charaktere sind großherzig und irgendwie schrecklich unmoralisch - das ist es, was die Serie interessant und lustig macht."


Nach "Eine Reihe betrüblicher Ereignisse" ist "Friends from College" bereits die zweite Netflix-Produktion, in der die Kanadierin Cobie Smulders eine Hauptrolle übernimmt. Ihre Figur Lisa beschreibt sie als eine hart arbeitende Anwältin, die davon träumt, eine Familie zu gründen. "Sie hat ihre Träume ihrem Job geopfert, für ein Unternehmen in New York das von schrecklichen Menschen geleitet wird."


Und dann wird Lisa, das verriet bereits der erste Trailer, auch noch betrogen von ihrem eigenen Ehemann. In den sozialen Netzwerken sorgte das freilich für Aufregung. Denn wie, so der Tenor, könne man es nur wagen, Robin aus "How I Met Your Mother" zu betrügen.


Sven Hauberg
Statt abendlicher Feier gibt es bei diesem Geburtstag wohl eher Brunch mit Prickelbrause: Das "SAT.1-Frühstücksfernsehen" wird 30 Jahre alt.
Die Daily-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" spricht erneut ein Tabu-Thema an. Dieses Mal verfolgen die Zuschauer häusliche Gewalt in einer Familie.
Jane Fonda und Robert Redford gehen in der Netflix-Produktion "Unsere Seelen bei Nacht" ein ungewöhnliches Arrangement ein, das bald Kritik erntet.
In ihrem humorvollen Beziehungsfilm "Taxi" gelingt es Kerstin Ahlrichs ziemlich gut, die 80er-Jahre wiederaufleben zu lassen.
Die Menschheit wurde von Aliens kreiert - und die Wachowski-Geschwister verspielen im Sci-Fi-Abenteuer "Jupiter Ascending" (2014) die Chance, daraus eine epische Saga zu schaffen.
Woody Allen entdeckt eine weitere junge Frau für sich. Und die kann in seinem neuen Film "Magic In The Moonlight" sogar zaubern. Hilft aber nicht.
Am 14. Oktober eröffnet das Münchner Gärtnerplatztheater nach jahrelanger Sanierung neu. Das BR-Fernsehen feiert mit.
Kim, Kourtney und Co. gewähren in "Keeping Up With The Kardashians" Einblicke in ihren glamourösen Großfamilien-Alltag. Ab 9. Oktober gibt's auf E! Entertainment bereits die 14. Staffel der US-Reality-Show zu sehen.
Vor 70 Jahren sollte das strategische wichtige Helgoland vom britischen Militär in die Luft gesprengt werden. Ein Doku-Drama am Tag der Deutschen Einheit erzählt von der heute weitgehend vergessenen "Operation Big Bang".
Die Wahl ist schon gelaufen - zumindest bei den WDR-Verantwortlichen: Die haben für die Folge vom Wahlsonntag am 24. September verschiedene "Lindenstraßen"-Fassungen produzieren lassen.
Ausgerechnet ProSieben zeigt ein Profi-Darts-Turnier zur besten Sendezeit. Der Sender hofft darauf, dass die "German Darts Masters" ähnlich erfolgreich laufen könnten wie zuvor in diesem Jahr eine "Promi-Darts-WM".